Die Ausstellung im Kunsthaus Michel wurde verlängert bis zum 30. Oktober 2020.

Die Ausstellung „Bernd Cibis – Retrospektive“ im Kunsthaus Michel in der Würzburger Semmelstraße zeigt ironische Collagen, verfremdete Spielzeugfiguren, leuchtende Leinwandbilder, farbenprächtige Malereien, stilvolle Lichtobjekte und anmutig schöne Ebenholzstelen. Sie gewähren einen eindrucksvollen Einblick in die Schaffensfülle des gebürtigen Haßfurters Bernd Cibis.

Das Kunsthaus Michel präsentiert mit rund 60 Arbeiten einen abwechslungsreichen Querschnitt durch Cibis’ umfangreiche Experimente mit Materialien und Ausdrucksformen. Ist sein Frühwerk noch von deutlich sozialkritischen Tönen geprägt, so bestimmen später die Lebensfreude und inspirierenden Naturerfahrungen, die er bei seinen Aufenthalten in Afrika und Ecuador erlebte, seine farbenfrohen Arbeiten.

Ob Papier, Leinwand, Holz, Plexiglas oder Stahl: Cibis erkundete diese unterschiedlichen Werkstoffe voller Neugier und erreichte stets ein individuelles, spannendes Ergebnis, das Sie immer wieder überraschen und in seinen Bann ziehen wird. Die Ausstellung „Bernd Cibis – Retrospektive“ läuft noch bis zum 10. September 2020.

Das Kunsthaus Michel hat von Montag bis Freitag, jeweils von 10 bis 18 Uhr, am Samstag von 10 bis 13 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.

 

Einen ersten Einblick in das Schaffen des Künstlers Bernd Cibis kann man hier gewinnen:

 

 

Das Rahmenprogramm der Ausstellungseröffnung vom 19. Juni 2020 bestand aus einem einführenden Vortrag der Kunsthistorikerin Nadine Waldmann und einem Konzert des Violinisten Florian Meierott. Das Video dazu kann hier angesehen werden: