Das tollkühne Trio Georg Koeniger, Martin Hanns und Birgit Süß lädt ab dem 9. Juli 2020 zum Sommertheater ein.

Das Sommertheater am Schützenhof spielt auch in diesem Jahr „3 Schoppen für ein Hallelujah“. Der Wilde Westen ist vom 9. Juli bis zum 15. August 2020, jeweils ab 19.30 Uhr, zurück auf dem Schützenhof. Weil dort immer eine Winchesterlänge Abstand gehalten wird, ist hier garantiert nur das Lachen ansteckend. Der Funke darf getrost überspringen.

Deshalb sind alle Wild-West-Fans und solche, die es werden wollen, eingeladen, auch dieses Jahr mit nach Rotten Village, in das halbverlassene Goldgräberkaff, zu kommen – dort, wo Kojote und Kaninchen sich gute Nacht sagen. Kein Cowboy wagt es mehr, hier seinen Sattel zur Rast über den Zaun zu hängen, denn ein tyrannischer Sheriff wacht erbarmungslos über Sitte und Anstand (…und Abstand). Es muss dringend etwas geschehen, finden die geplagten Bewohner…

Welche Rolle spielt der durchreisende böse Bösewicht? Und warum taucht gerade jetzt ein Quacksalber auf? Und graben die Indianer vom Stamm der Ablachen das Kriegsbeil wieder ein oder schon wieder aus? Oder graben sie nur um?

Das tollkühne Trio Georg Koeniger, Martin Hanns und Birgit Süß martert alle Besucher mit Witzen, so staubtrocken wie die Prärie, mit Tanzszenen so elegant wie eine Bisonherde und Helden, die unerschrockenen jedem Duell aus dem Weg reiten. Dazu wie immer: Musik unter aller Kanone! Man darf sich freuen auf rauchende Hufe und klappernde Colts (oder war’s umgekehrt?), auf blaue Bohnen und greene Horns und auf Indianer, die statt der ewigen Jagdgründe das ewig Leben erhoffen.

 

Sondervorstellung am 18. Juli 2020

Am Samstag, 18. Juli 2020, um 19.30 Uhr gastiert das „Totale Bamberger Cabaret – TBC“ mit „Wann wenn nicht wir“ am Schützenhof.

 

Karten für alle Veranstaltungen gibt es in der Tourist Information & Ticket Service im Falkenhaus, Marktplatz 9, Würzburg, Tel. (09 31) 37 23 98.
Der Preis für die Karten im Vorverkauf beträgt 21 Euro (ermäßigt 18 Euro), zuzüglich zehn Prozent Vorverkaufsgebühr. An der Abendkasse kosten die Karten 24 Euro (21 Euro).