Die Würzburger Kulturszene zeigt, dass sie trotz der massiven Corona-Einschränkungen noch am Leben ist.

„Kultur ausm Hut“ heißt ein vierwöchiges Sommerfestival mit Literatur, Musik, Theater und Workshops, das vom 30. Juli bis 23. August im Park der Umweltstation (Nigglweg 5) stattfinden wird und von der Würzburger Kulturszene „aus dem Hut gezaubert“ wurde.

Jeweils von Donnerstag bis Sonntag gibt es von 20 bis 21 Uhr eintrittsfreie, einstündige Veranstaltungen auf der grünen Wiese, die unter den gültigen Corona-Vorschriften stattfinden. Es dürfen maximal 100 Personen auf das Gelände. Für sie werden von den Veranstaltern festgelegte, abstandsgerechte Flächen zur Verfügung stehen. Essen und Getränke werden auf dem Veranstaltungsgelände nicht verkauft, können aber zusammen mit Picknickdecke oder Campingstuhl mitgebracht werden.

„Würzburg liest ein Buch“ ist mit fünf sehr unterschiedlichen Terminen dabei, die einen Vorgeschmack auf die Stadtleseaktion Frühjahr 2021 geben sollen!

Die Veranstaltungsreihe startet mit einer Lesung des Schauspielers und Rezitators Rainer Appel. Er stellt am Donnerstag, den 30. Juli, Max Mohrs Roman „Frau ohne Reue“ in einer einstündigen Textzusammenstellung vor. Die Lesung bietet die Gelegenheit, sich in Mohrs unkonventionellen und humorvollen Schreibstil einzuhören und einige Hauptfiguren in ganz eigenen Atmosphären der turbulenten Handlung kennenzulernen. Reservierung unter https://www.neunerplatz.de/produktion/kultur-ausm-hut/

Am Freitag, den 7. August, stellt Amadé Esperer die schönsten Gedichte Max Mohrs anhand seines neuen Buches „Es sei denn regenbogenwärts”  zusammen mit Rainer Appel in einer kurzweiligen Wechsellesung vor und stellt sie in den Kontext von Erstem Weltkrieg und Expressionismus. Reservierung unter https://www.neunerplatz.de/produktion/kultur-ausm-hut-wuerzburg-liest-ein-buch/

„Nun lebt wohl, ihr zwei Liebsten im Schnee“ heißt die Abendveranstaltung am Samstag, den 15. August, bei der Rainer Appel und Britta Schramm Max Mohrs Briefe aus dem Exil in Shanghai an die Familie in der Wolfsgrub lesen, musikalisch begleitet von Johannes Liepold. Reservierung unter https://www.neunerplatz.de/produktion/kultur-ausm-hut-wuerzburg-liest-ein-buch-2/

Am Sonntag, den 23. August, gibt es nachmittags um 16 Uhr eine Readers‘ Corner „Frau ohne Reue“. Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft „Würzburg liest“ und Freunde lesen ihre Lieblingspassagen aus Max Mohrs Roman. Reservierung hier Am Abend des 23. August lädt dann noch Kerstin Lauterbach zusammen mit Christian Bekmulin an der Jazzgitarre zum musikalisch-literarischen Märchenabend „Frau(en) ohne Reue“ ein. Reservierung unter https://www.neunerplatz.de/produktion/kultur-ausm-hut-wuerzburg-liest-ein-buch-3/

Alle Abendveranstaltungen beginnen um 20 Uhr.

Das Team freut sich, Gäste nach angespannten Tagen zum Kulturgenuss auf der Wiese in ungezwungener Atmosphäre einladen zu können.

 

Der Eintritt für alle Veranstaltungen ist frei. Die Besucher werden um Spenden für die auftretenden Künstler gebeten, entweder „in den Hut“ oder bargeldlos auf das Konto

Förderverein Theater am Neunerplatz

IBAN : DE81 7905 0000 0000 0451 46

BIC : BYLADEM1SWU

Betreff: Kultur ausm Hut.

 

Das gesamte Programm des Sommerfestivals finden Sie unter https://www.neunerplatz.de, die gedruckten Programmhefte gibt es in den Buchhandlungen vor Ort, die „Kultur aus Hut“ finanziell und organisatorisch unterstützen.

Weitere Informationen dazu finden Sie hier