Am Sonntag, 21. Juni 2020, gastierte das Orchester zusammen mit Sarah Christian und Ragna Schirmer in der Residenz.

Trotz Coronapandemie und vielen Absagen – ganz muss Würzburg 2020 nicht auf sein Mozartfest verzichten. Viele Höhepunkte hat das Alternativ-Programm zu bieten. Eines davon ist das Gastkonzert des Münchner Rundfunkorchesters im Kaisersaal der Würzburger Residenz unter der Leitung von Reinhard Goebel. Ragna Schirmer mit Mozarts A-Dur-Klavierkonzert und Haydns Violinkonzert C-Dur sowie Sarah Christian als Solistin standen ebenfalls am 21. Juni auf der Bühne.
Im Livestream kann man jetzt das Konzert noch einmal verfolgen. Die Hörer erwartet ein Programm aus tönenden Kostbarkeiten: Von Mozart die neobarocke, von Bach und Händel inspirierte c-Moll-Paarung aus expressivem Adagio und kunstvoller Fuge, dann das abgeklärte, quälende schöne A-Dur-Klavierkonzert KV 414 und schließlich sein wohl populärstes Stück überhaupt – die „Kleine Nachtmusik“ genannte Serenade in G-Dur. Vom Mozart-Vater Leopold hören wir eine Symphonie und vom „Papa Haydn“ der Wiener Klassik, das frühe, sehr virtuose C-Dur-Violinkonzert.
Solistin ist die in Leopold Mozarts Geburtsstadt Augsburg geborene Sarah Christian, seit 2013 die Erste Konzertmeisterin der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen. Das A-Dur-Klavierkonzert spielt Ragna Schirmer, die Bach und Händel, Haydn und Mozart zu ihren Favoriten zählt. Es dirigiert Reinhard Goebel, der Altmeister der Historischen Aufführungspraxis und diesjährige „Artiste étoile“ des Mozartfestes.